MainGutschein
Konzertkarten
MainMagazin24 präsentiert News und Berichte sowie Mainfrankens Online-Shop für  
Geschenkideen, Geschenke, Geschenkgutscheine und CityGutscheine für die 
Region Würzburg, Kitzingen & Ochsenfurt.
 

 

Der Jaguar XE von Brückner & Hofmann

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

       

Autohaus Brückner & Hofmann - Würzburg

Der Jaguar XE von Brückner & Hofmann

Dynamisch, sparsam und „connected“

Der Jaguar XE setzt als Sportlimousine neue Zeichen in der Premium-Mittelklasse. Seine zu 75 Prozent aus Aluminium bestehende Leichtbaukonstruktion, die zugleich luftwiderstandsarme (cw-Wert von 0,26) wie markante Karosserie in aktueller Jaguar Design-DNA, das hochwertige Interieur, das agile Fahrwerk und modernste Infotainment-Lösungen machen ihn zum sprichwörtlichen „Fahrerauto“ seiner Klasse. Zugleich setzt der kompakteste Jaguar neue Bestwerte bei Verbrauch, Aerodynamik und Verwindungssteifigkeit. Mit je drei hochmodernen Vierzylinder-Diesel und -Benzinmotoren (CO2-Emissionen von minimal 99 g/km)* und einem dem 280 kW (380 PS)* starken Topmodell XE S vorbehaltenen 3,0-Liter-V6 deckt Jaguar ein breites Leistungsspektrum ab.

Zum Modelljahr 2018 ergänzen zwei neue Turbobenzinmotoren der Ingenium-Baureihe mit 147 kW (200 PS)* beziehungswiese 184 kW (250 PS)* sowie ein 177 kW (240 PS)* starker Diesel mit Twinturbo-Aufladung das Motorenportfolio. Alle Aggregate leiten die Kraft via Achtstufen-Automatik oder – exklusiv für die Diesel – Sechsgang-Schaltgetriebe an die Hinterräder. Drei Motorisierungen lassen sich auf Wunsch auch mit Allradantrieb kombinieren. Fünf Ausstattungs-Linien sprechen Sportfahrer ebenso an wie komfortverwöhnte Kunden. Die hochwertige Qualität wird mit Jaguar Care unterstrichen, der dreijährigen Herstellergarantie inklusive Inspektion. Änderungen zum Modelljahr 2018 Zum Modelljahr 2018 halten im Jaguar XE zwei neue Ingenium Benzinmotoren mit 147 kW (200 PS)* und 184 kW (250 PS)* Einzug – im ersten Fall kombiniert mit Automatikgetriebe und Heckantrieb, im zweiten mit Automatikgetriebe sowie alternativ Heck- oder Allradantrieb. Die Preise beginnen bei 36.960 beziehungsweise 41.160 und 43.760 (AWD) Euro. Schon der schwächere der beiden 2,0-Liter-Benziner mobilisiert ein maximales Drehmoment von 320 Nm und beschleunigt den XE aus dem Stand in 7,1 Sekunden auf Tempo 100. Im Gegenzug gehen der Verbrauch (im NEFZ-Zyklus) und die Emissionen nicht über 6,3 Liter/100 km* und 144 g/km* hinaus. Die kräftigere Variante mit 184 kW (250 PS)*, 365 Nm und Heckantrieb kommt mit identischen Verbräuchen/Emissionen aus, erledigt den Standardsprint mit 6,3 Sekunden* jedoch nochmals schneller. Die Version mit Allradantrieb verkürzt diese Zeitspanne um noch ein Zehntel – bei CO2-Emissionen von dann 154 g/km*.

Mit serienmäßigem Allradantrieb setzt der neue und 177 kW (240 PS)* starke Selbstzünder schon ab 1.500 U/min 500 Nm Drehmoment frei - ausreichend, um den ab 46.260 Euro angebotenen 25d AWD* in nur 6,1 Sekunden* von 0 auf 100 km/h zu katapultieren. Dem gegenüber stehen CO2-Emissionen von lediglich 137 g/km* und ein Durchschnittsverbrauch von 5,2 Liter/100 km*. Das sportliche Aushängeschild der Baureihe, der Jaguar XE S*, erhielt zum neuen Modelljahr eine Kraftspritze von zusätzlich 40 PS. Damit steigt die Leistung des vom Sportwagen F-TYPE entlehnten 3,0-Liter-V6-Kompressors von 250 kW (340 PS)* auf 280 kW (380 PS)*. Das Topmodell der Baureihe steht mit 56.760 Euro in der Preisliste. Angebot an Allradvarianten auf drei Motorisierungen ausgeweitet Gab es einen XE mit Allradabtrieb bis dato nur in Verbindung mit dem 132 kW (180 PS) * starken Ingenium-Diesel, erweitert Jaguar zum Modelljahr 2018 die AWD-Palette um 4x4-Varianten der Modelle XE 25d* und XE 25t*. Um den Jaguar-typischen Heckantriebscharakter nicht zu schmälern, leitet das System Drehmoment nur dann in Richtung Vorderachse, wenn es die Verhältnisse erfordern. Die optionale Adaptive Surface Response (ASR) macht es dem Fahrer über den gesamten Geschwindigkeitsbereich noch leichter, den XE AWD auch unter schwierigen Bedingungen weiter sicher zu manövrieren. Dazu passt es die Kennfelder und Programme der Drosselklappe, des Automatikgetriebes und der Stabilitätskontrolle DSC bedarfsgerecht an. Zusammen mit den aufwendig konstruierten Einzelradaufhängungen und der geballten Rechenpower aus AWD, ASR und All Surface Progress Control gewinnt der XE Fahrer so auch bei rutschiger Fahrbahn noch mehr Vertrauen in die Fähigkeiten seines Autos.

Doch auch Piloten eines heckgetriebenen XE mit Automatikgetriebe erhalten wertvolle Traktionshilfe: Die serienmäßige All Surface Progress Control baut zum Beispiel auf einer schneebedeckten Fahrbahn bis zu Tempo 30 vollelektronisch Traktion auf – ohne dass der Fahrer dazu irgendein Pedal betätigen müsste. Elektronische Fahrwerkssysteme steigern den Fahrspaß Ursprünglich für den F-TYPE entwickelt, ermöglicht der konfigurierbare Dynamic-Modus bei XE-Modellen mit adaptiver Dämpferverstellung (Adaptive Dynamics) zusätzlich die variable Steuerung der Drosselklappenstellung und der Schaltkennfelder der Automatik. Folge ist ein starkes Plus an Dynamik. Zum Modelljahr 2018 ist das fahrspaßsteigernde Programm neu auch als Einzeloption bestellbar. War Adaptive Dynamics bislang neben dem XE S* auch schon für das Automatik-Derivat des 20d*-Modells erhältlich, sind neu auch Modelle mit den neuen Ingenium 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenzinern damit zu ordern.

Bei mit dem Touch Pro Infotainmentsystem ausgestatteten Fahrzeugen wird über die Funktion Dynamic-i eine Stoppuhr, eine G-Kräfte-Anzeige sowie animierte Grafiken zur Gaspedalstellung und zu den Bremskräften eingeblendet. Aluminium-Bauweise für dynamisches Handling und optimierten Verbrauch Neben den hochmodernen neuen Ingenium Motoren trägt noch ein weiterer Faktor zur Lebendigkeit des bislang kompaktesten und leichtesten Jaguar der Firmengeschichte bei: Die Aluminium-Leichtbauweise mit einem Rohkarosseriegewicht von lediglich 342 Kilogramm. Das extrem robuste und zugleich leichte Monocoque ist mit 22.000 Nm/Grad so verwindungssteif wie keine andere Jaguar Karosserie vor ihr. In Kombination mit den Aufhängungen – vordere Aluminium-Doppelquerlenkerachse und hintere Aluminium-Integral-Einzelradaufhängung – garantiert der XE ein betont dynamisches Handling. Noch verfeinert durch die erstmals überhaupt in einem Jaguar eingesetzte elektromechanische Servolenkung. Der Anteil von 75 Prozent Aluminium an Karosserie und Bodengruppe ist ein neuer Bestwert für die Mittelklasse.

Er drückt beim 2,0-Liter E-PERFORMANCE-Turbodiesel (120 kW/163 PS)* den Verbrauch im kombinierten Zyklus auf 3,8 Liter/100 km* (analog 99 g/km* CO2). Das andere Ende des Leistungsbandes markiert der Jaguar XE S* – er sprintet in nur 5,0 Sekunden* von 0 auf 100 km/h. Der lange Radstand von 2.835 Millimeter und die niedrige Sitzposition sorgen für ideale Proportionen und ein coupéartiges Profil. Die in bester Jaguar Tradition sorgfältig ausgewählten und liebevoll verarbeiteten Materialien und Oberflächen verleihen dem Innenraum des neuen XE ein besonderes Flair. Technische Stoffe, feinnarbiges Leder und – je nach Ausstattung – doppelte Kontrastnähte sowie zweifarbig gestaltete Türverkleidungen und Sitze spenden der Kabine eine wie maßgeschneidert wirkende Qualität. Sie zeugen ebenso von hochwertiger Handwerkskunst wie Dekoreinlagen in glänzend Schwarz, strukturiertem Aluminium, Holz oder Kohlefaser.
State-of-the-art Infotainment mit neuem virtuellem Kombiinstrument Herzstück des InControl Infotainment-Systems ist ein zentral in der Mittelkonsole platziertes 8-Zoll-Touchscreen-Display. Es umfasst unter anderem Funktionen wie InControl Remote und Remote Premium für eine drahtlose Steuerung per Smartphone, etwa zum Öffnen der Türen oder Fenster, zum Einsehen der Tankanzeige oder zum Vorheizen des Innenraums. Eine WLAN Schnittstelle für bis zu acht externe Geräte kann eingerichtet werden; InControl Apps gewähren Usern Zugang zu praktischen Apple und Android Apps. Ein deutliches Plus in punkto Informationsvermittlung ist das zusammen mit Touch Pro optional erhältliche virtuelle TFT-Kombiinstrument im Format 12,3’’. Der Fahrer kann zwischen vier unterschiedlichen Einstellungen wählen, während auf Wunsch formatfüllende Navigationskarten das Fahren in unbekannter Umgebung erleichtern. Eine weitere Infotainment-Verbesserung zieht in Gestalt der Dual-View Technologie ins Cockpit ein. Auf dem optionalen und auf 10’’ in der Diagonale vergrößertem Touchscreen können Fahrer und Beifahrer unterschiedliche Informationen abfragen. Laser-Head-up-Display und zusätzliche Fahrer-Assistenzsysteme Eine weiteres technologisches Highlight des Jaguar XE ist das optionale Laser Head-Up-Display (HUD). Es ist kompakter und um fast ein Drittel leichter als LED-basierte Baumuster und liefert gestochen scharfe, in die Windschutzscheibe projizierte Grafiken. Beim 2016 durchgeführten Euro NCAP Test für Neufahrzeuge stellte sich die Sportlimousine Jaguar XE dank exzellentem Insassen- und Fußgängerschutz als sicherster großer Familienwagen heraus. Zum Modelljahr 2018 ergänzen zwei neue Technologien das Arsenal der elektronischen Assistenzsysteme. Der um eine Fußgängererkennung ergänzte autonome Notfall-Bremsassistent (AEB) arbeitet im Geschwindigkeitsbereich von fünf bis 60 km/h und nutzt eine nach vorn gerichtete Kamera. Entdeckt sie eine potenzielle Gefahr, wird automatisch eine Bremsung eingeleitet. Das Rangieren auf engem Raum und in Parklücken erleichtern neben vorderen und hinteren Einparkhilfen auf Wunsch eine Rückfahrkamera, ein Surround-Kamerasystem, eine 360 Grad Park Distance Control und Assistenten auf Ultraschall-Basis für paralleles und senkrechtes Ein- und Ausparken. Das erweiterte Parkhilfe-Paket zeigt auf dem Touchscreen den für den Fahrer schwer einsehbaren Bereich direkt vor dem Fahrzeug. Außerdem wird der projizierte Fahrweg anhand der aktuellen Lenkradposition angezeigt. Sind die vorderen Einparksensoren aktiviert, werden auch Objekte vor dem Fahrzeug erfasst. So hilft die Führungshilfe bei Geschwindigkeiten von maximal 16 km/h beim Durchfahren von engen Passagen oder Umfahren von Hindernissen. Eine große Komforterleichterung ist die praktische Gestensteuerung für das Öffnen und Schließen der elektrischen Kofferraumklappe. Dazu reicht eine Fußbewegung, die unter das seitliche Ende des Heckstoßfängers zielt. Der Kofferraum fast mit 455 Liter Inhalt (nach VDA-Norm) mühelos auch größeres Urlaubsgepäck. Ausstattungen: Transparent strukturierte Angebotspalette Bei der Ausstattungsstaffelung macht es Jaguar Interessenten für den XE betont leicht, die für sie optimale Motor- und Ausstattungs-Kombination zu finden. Denn bis auf das Topmodell XE S* sind die übrigen vier Modelllinien an keine Motorisierung gebunden und darüber hinaus auch alle mit Allradantrieb kombinierbar. Schon das Einstiegsmodell XE Pure verfügt über ein glänzend schwarzes Pianolack-Finish für die Türverkleidungen und die sich von der Mitte der Frontscheibe nahtlos bis in die Türen durchziehende Blende. Serienmäßig sind unter anderem eine Berganfahrhilfe, die Jaguar Drive Control (für Automatik-Versionen), eine Torque Vectoring-Kontrolle (unterdrückt Untersteuern in Kurven), eine elektrische Parkbremse, Intelligent Stop & Start, eine Bremsbelagverschleißanzeige, autonomer Notfall-Bremsassistent, Spurverlassenswarner, elektrische Außenspiegel und Fensterheber, ein Multifunktions-Softgrain-Lederlenkrad, seitliche Luftauslässe in Chrom, Halogenscheinwerfer, eine Zweizonen-Klimaautomatik, eine manuelle 8/8-Wege-Sitzeinstellung sowie das für alle Jaguar XE Modelle identische InControl Touch Infotainmentsystem mit 8’’ Touchscreen-Farbdisplay. Edles Taurus-Leder mit Kontrastnähten für die Sitze und eine phosphorblaue Ambiente Beleuchtung geben der XE Ausstattungslinie Prestige einen modernen und progressiven Anstrich. Die Mittelbahnen der optionalen luftgekühlten und – auch hinten – beheizten Sitze sind bei diesem Modell perforiert; die in Anlehnung an das Design der gleichnamigen italienischen Luxusboote „Riva Spange“ genannte Cockpitblende und die Türtafeln tragen Oberflächen in gebürstetem Aluminium. Weitere Zutaten des Modells sind ein Soft-Grain-Sportlederlenkrad, hintere Mittelarmlehne mit zwei Cupholdern und Edelstahl-Einstiegsleisten mit Jaguar Schriftzug. Das XE Modell Portfolio glänzt mit einer breiten Farbpalette für die mit einem Fischgrätenmuster verzierten Windsor-Ledersitze. Der Instrumententräger ist in einem zweifarbigen Kontrastton gehalten, zusätzlich veredelt durch farblich abgestimmte doppelte Kontrastnähte. Die Aluminium-Applikationen tragen ein reliefartiges Oberflächenfinish, die Sitzverstellungselemente einen Bezug aus Chrom. Aber auch eine elektrische 10/10-Wegesitzverstellung, Premium-Fußmatten, Bi-Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht und 18 Zoll große Leichtmetallfelgen (außer E-PERFORMANCE Diesel*) gehören zu den etatmäßigen Features. Die im sportlich angehauchten XE R-Sport verwendeten Taurus-Sitze stechen durch ein technisches Gittergewebe für die Mittelbahnen heraus; „Riva Spange“ und Türabdeckungen sind aus lasergraviertem Aluminium gefertigt; die Türeinstiegsleisten und das Sportlenkrad zieren „R-Sport“-Logos und die Schaltwippen der Automatik tragen ein Finish in mattem Chrom. Das Exterieur werten ein dezenter Heckspoiler und schwarze Scheibeneinfassungen auf, zugleich verbessert ein Sportfahrwerk das Handling des Jaguar XE weiter. Das ausschließlich mit dem 3,0 Liter großen V6-Motor* erhältliche Top-Modell XE S* erhält ein von der Welt des Motorsports inspiriertes Cockpit. Die Taurus-Bahnen tragen Premium-Velourseinsätze; Türeinstiegsleisten und Lederlenkrad ein „S“-Logo. „Riva Spange“ und Türpaneele glänzen in einem Aluminium in Maschenoptik, die Mittelkonsole erhält eine Oberfläche in Hochglanz-Schwarz, die Pedale sind aus poliertem Edelstahl. Größere Lufteinlässe im vorderen Stoßfänger, markanter ausgestellte Türschweller, der glänzend schwarz lackierte untere Teil des Heckstoßfängers, eine Doppelrohr-Auspuffanlage und rot lackierte Bremssättel für die serienmäßige Jaguar Sportbremsanlage signalisieren das große Leistungspotential des XE Topathleten. Das zusätzlich von dem bei diesem Modell serienmäßige adaptive Fahrwerk (Adaptive Dynamics) profitiert. Zu den wichtigsten Sonderausstattungen für einen XE zählen Jaguar Smart Key & Keyless Start, die adaptive Geschwindigkeitsregelung ACC, der Tote-Winkel-Assistent mit Annäherungssensor und seitlicher Rückfahrüberwachung, die Verkehrszeichenerkennung mit adaptivem Geschwindigkeitsbegrenzer, der Spurhalte-/Aufmerksamkeitsassistent, ein intelligentes Fernlicht, eine beheizbare Frontscheibe, Scheibenwischer mit Regensensor und sensorgesteuertes Fernlicht (Serie beim XE S*), die Gestensteuerung für den Kofferraumdeckel, ein elektrisches Panorama-Schiebedach, elektrische 14/14-Wege-Sitzverstellung (ab Portfolio), beheiz- und kühlbare Front- sowie beheizbare Rücksitze, eine im Verhältnis 40:20:40 getrennt umklappbare Rückbank, Paneele in Karbon und sechs verschiedenen Holzsorten, ein beheizbares Lederlenkrad, eine in zehn Farben konfigurierbare Ambiente-Innenraumbeleuchtung, das Head-Up-Display, DAB-Radios und das für höchsten Audio-Genuss bürgende Meridian-Soundsystem mit 825 Watt Leistung und 17 Lautsprechern. Jaguar Care: Service- und Garantiepaket Mit „Jaguar Care“ macht das Unternehmen interessierten Kunden den Einstieg in die Jaguar-Welt so attraktiv und leicht wie nie zuvor. Käufer eines neuen Jaguar können dank einer serienmäßigen Dreijahres-Garantie sowie allen Inspektionen der ersten 36 Monate einen betont sorgenfreien Umgang mit ihrem neuen Fahrzeug pflegen – und dies ohne Kilometerbegrenzung. Sollte doch einmal ein technisches Problem auftreten, sorgt Jaguar europaweit drei Jahre lang mit der Mobilitätsgarantie für einen kostenlosen Pannendienst. Jaguar Land Rover Versicherungsdienst Zu den Serviceleistungen von Jaguar und Land Rover in Deutschland zählt auch ein eigener Versicherungsdienst. Neue Jaguar- und Land Rover-Modelle können direkt und unkompliziert bei den Vertragshändlern zu attraktiven Konditionen versichert werden. Der Jaguar XE erhält zu einer Flatrate von 99 Euro monatlich einen kompletten Versicherungsschutz mit Haftpflicht, Teil- und Vollkasko – unabhängig von Schadenfreiheits- und Regionalklassen. Der Jaguar Land Rover Versicherungsdienst bietet außerdem sehr kundenfreundliche Entschädigungsregelungen und kann um weitere Produkte wie Schutzbrief, Insassenunfallversicherung, GAP-Versicherung oder Drei-Jahres-Wartungspaket, ergänzt werden.
Weiter Lesen
Weniger Lesen

Weitere Informationen

Gelesen 161 mal Letzte Änderung am Dienstag, 08 August 2017 12:36

Schreibe einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit Stern gekennzeichneten Felder aus. HTML ist nicht erlaubt!

Der MainGutschein-Das Geschenk mit vielen Möglichkeiten... >>jetzt Bestellen<< 01.10.2017 Start des ersten online-planers für festlichkeiten aller art
 >>Planer öffnen<<  
Unser Magazin als E-Paper >>E-Paper starten<<  
Konzerte, Bühne und Veranstaltungen >>Tickets bestellen<<  

Konzeption der Webseite www.photolium.de